Kraniofaziale Anomalien oder Syndrome kommen in den verschiedensten Ausprägungen und Varianten vor. Hierbei sind Schädel, Gesicht und Kiefer von Anlage und im Sinne einer Wachstumsstörung betroffen, jedoch können auch weitere Fehlbildungen an Händen, Füßen und der inneren Organe auftreten.

Lagebedingte Fehlentwicklung des Kopfes können durch ein- oder beidseitige Abflachung des Hinterkopfes bei Säuglingen im ersten Lebensjahr entstehen. Je nach Ausprägungsgrad sind gleichzeitig eine Vorwölbung der Stirn und die Verschiebung der Ohr- und Gesichtsachse sowie eine seitenungleiche Verlagerung der Kiefergelenke beschrieben.

 

Zur Analyse der Kopfform steht uns ein sogenannter „3D-Scanner“ zur Verfügung. Eine einfache Fotografie des Kindes wird aus fünf verschiedenen Richtungen angefertigt. Die gesamte Aufnahme dauert weniger als 1 Sekunde – ohne jegliche Strahlenbelastung. Ein Computer errechnet dann ein 3D-Bild des Kopfes.

 

In unserer Sprechstunde bieten wir eine interdisziplinäre umfassende Beratung und die Erarbeitung eines auf den Patienten abgestimmten Behandlungsplanes in enger Zusammenarbeit mit den Eltern an. Als primär beteiligte Disziplinen sind dabei die pädiatrische Neurochirurgie, die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und die Kieferorthopädie beteiligt.

 

Die Sprechstunde findet immer donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr statt. Termine erhalten Sie unter Tel.: 0551-39 22879